Kreuzschwestern Bayern

Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom Hl. Kreuz

Frühstück Kindergarten1Tagesablauf

Wie sieht ein gewöhnlicher Kindergartentag aus?

Worauf achten wir?

Unser Ziel ist es, zur körperlichen und geistigen Gesundheit der Kinder beizutragen. Dies ist uns bei bestimmten Aktivitäten im Tagesablauf von besonderer Bedeutung:

Frühstück und warmes Mittagessen

Wir fördern eine ausreichende gesunde Ernährung in der Gemeinschaft. Tischkultur und gemütliche Atmosphäre spielen eine große Rolle.

Projektzeit Kindergarten

Partizipation ist uns sehr wichtig. Die Kinder bringen ihre Ideen aktiv ein und gemeinsam entwickeln wir Projekte. Die Kinder sollen zu selbstbewußten, selbstbestimmten, kreativen und teamfähigen Menschen heranwachsen.

Bewegung als Ausgleich

Täglich, bei jedem Wetter gehen wir nach Draußen. Spielplatz, Sportplatz, Wald bieten Lern- und Erlebnisräume für die Kinder. Weitere Bewegungsmöglichkeiten bieten sich den Kindern beim Turnen und Schwimmen.

Ruhezeit am Nachmittag

Nach dem Mittagessen bieten wir eine Ruhezeit an, die den Kindern ermöglicht, sich geistig und körperlich zu erholen.


Bringzeit

Am Empfang haben Eltern und Kinder die Möglichkeit Organisatorisches zu klären. Hier wird die Anwesenheitsliste und die Liste für das warme Mittagessen geführt. Gerne gibt die zuständige Mitarbeiterin Infos in die entsprechenden Gruppen weiter. Jedes Kind wird hier mit Handschlag begrüßt.

Morgenkreis

Nach der Bringzeit um 08:30 Uhr treffen sich alle Kinder in ihren Gruppen zum gemeinsamen Morgenkreis. Wir empfinden dieses morgentliche Ritual als sehr wichtig. Hier nehmen sich die Kinder als Gruppe wahr. Jedes Kind begrüßt seinen Nachbarn indem er das Morgenlicht weitergibt. Ein Kind darf zählen wieviele Kinder da sind und es wird gemeinsam gerechnet wie viele und welche Kinder fehlen. Anschließend wird am Kalender der Tag und das Datum bestimmt und aufgehängt. Danach ist Zeit für Erzählrunden, Bilderbücher, Lieder...

Gemeinsames Frühstück

Nach dem Morgenkreis gehen alle Kinder auf die Toilette und/oder zum Händewaschen. Wir treffen uns in der Küche zum gemeinsamen Gebet. Hier erleben die Kinder Tischkultur und es entwickeln sich Gespräche in gemütlicher Atmosphäre.

Freispiel

Hier haben die Kinder die Möglichkeit, sich im Spiel frei zu entfalten. Sie dürfen sich im gesamten Kindergarten bewegen und auch die anderen Gruppen besuchen. Kindern, denen wir es zutrauen, können in dieser Zeit auch den Spielplatz nutzen. Wir haben hier von den Gruppenräumen Einsicht und können die Kinder beobachten.

Projektzeit

Um 11:00 Uhr treffen sich alle Gleichaltrigen in ihren Projektgruppen. Die "Kleinen" nennen sich Gänseblümchen, die "Mittleren" Mohnblumen und die "Großen" Sonnenblumen. Hier bestimmen die Kinder die Arbeit an verschiedenen Themen und alle Bildungsbereiche des Bildungs- und Erziehungsplanes werden angesprochen. Die Kinder wählen ein Thema und stimmen über die Arbeit und Aktionen zu diesem Thema ab. In der Durchführung werden sie vom Personal unterstützt. Auch kleinere Hausaufgaben werden hier gegeben um die sich das Kind möglichst selbstständig kümmern darf.

Zeit für Bewegung

Nach der Projektzeit gehen wir nach Möglichkeit täglich nach draußen. Neben dem Spielplatz dürfen wir den Sportplatz der Schule zum Rädchen fahren, den Klosterwald und den Hortspielplatz nutzen. Die Kinder kennen das gesamte Klostergelände und bewegen sich hier sehr sicher und gerne.

Abholzeit - Mittagessen

Um 12:45 Uhr beginnt unsere erste Abholzeit. Während manche Kinder jetzt nach Hause gehen, gehen die Anderen zum warmen Mittagessen, welches in der Küche der jeweiligen Gruppe stattfindet. Das Essen wird aus der klostereigenen Küche geliefert. Wir legen auch hier viel Wert auf Tischkultur und die Gemeinschaft.

Ausruhzeit

Nach einem anstrengenden Vormittag dürfen die Kinder nun etwas zur Ruhe kommen. Jeder hat eine Decke, Kissen und eventuell ein Kuscheltier im Kindergarten deponiert, welches er dann mit auf seine Matraze, Sofa oder in die Kuschelecke nehmen darf. Eine Mitarbeiterin liest eine Geschichte vor oder wir hören eine CD.

Die Kinder müssen nicht schlafen aber natürlich kommt es immer einmal wieder vor, dass ein Kind einschlummert.

Freispiel

Bis zur nächsten Abholzeit um 15:00 Uhr spielen die Kinder frei im Gruppenraum. 

Da nun weniger Kinder als am Vormittag da sind herrscht hier eine ruhigere Atmosphäre. Die Mitarbeiter bieten Freispielangebote an oder sind Spiel- und Gesprächspartner für die Kinder.

Freispiel

Von 15:00 Uhr bis 16:30 Uhr sind alle Kinder in einer Gruppe zusammen. Bei schönem Wetter verbringen wir diese Zeit gerne auf dem Spiel- oder Sportplatz. Um 16:30 Uhr werden die letzten Kinder abgeholt und der Kindergarten schließt.