2016 12 Meer(8)

Das bunteste Meer liegt bei uns!

Haie, Robben, Delfine- der Lebensraum Meer ist ein spannendes Thema. Nicht zuletzt, weil es sich hervorragend eignet, den Kindern einen bewussten und sensiblen Umgang mit der Natur und der Artenvielfalt heranzuführen.

In Gesprächsrunden kristallisierten sich sehr schnell unterschiedlichste Interessensgruppen der Kinder heraus:

  • Wo gibt es Ozeane
  • Welche Lebewesen gibt es im Meer
  • Können Fische sprechen?
  • Was ist der größte, was ist der schnellste Fisch
  • Schätze im Meer
  • Spiel/Sportmöglichkeiten am Meer
  • Berufe rund um das Meer
  • Experimente mit Wasser
  • Experimente mit Schall
  • Experimente Optik/Wasser
  • Schätze im Meer
  • Gefahren im Meer
  • Was können wir von den Meerestieren lernen- Bionik
  • Können wir ans Meer fahren
  • Machen wir einen Meer Raum
  • Wozu brauchen wir Wasser

Wieso gibt es bei uns kein Meer? Gibt es Piraten und Schätze?

Was für Tiere leben im Meer? können Fische sprechen? Kann mich am Strand ein Hai beißen? Warum stoßen Fischschwärme nicht aneinander? So begann voller Neugier und Interesse das Projekt „In den Tiefen des Meeres“. Verschiedenste Inhalte wurden in integrierter Form erarbeitet, mit forschen, Bilderbüchern, im Internet, durch Fragen an Erwachsene. 

Mit Spielen, Experimentieren, Bastel-und Werkarbeiten, in Liedern und Geschichten einem Wasserfest und vor allem einem Aquarium und „Meereszimmer“ wurde in unserem bayrischen Mengkofen ein neuer Ozean gefunden, den die Kinder Zauberglitzermeer tauften. Wir haben uns damit beschäftigt, wofür man Wasser braucht. Besonders interessant aber war für unsere kleinen Bayern:

Wo gibt es Ozeane und wie heißen diese. Eine spannende Reise rund um den Globus.

 

Welche Lebewesen findet man im Meer!
Eine spannende Sache. Denn in Literatur und Internet fanden wir schillernde Fischschwärme, gefährliche Meeresbewohner, vor denen auch wir uns schützen müssen, unheimliche Kreaturen die an Außerirdische erinnern, aber auch den Kindern bereits bekanntes wie Muscheln, Seesterne, Haifische, Wale und Delfine.

Einige Meerestiere haben wir in unserem Aquarium in natura beobachten können, andere haben wir mit unterschiedlichsten Materialien wie Ton, Kleister, Papier, Farbe, Gips, Pappteller, Pappmaché nachgebastelt. Diese bunte kreative Tierwelt schmückt unseren Unterwasserraum im Zauberglitzermeer.

 

2016 12 Meer(6)Unser Aquarium:

Mit Hilfe eines Papas der Aquariumsexperte ist, konnten wir in unserem Haus ein Aquarium installieren. Die Kinder lernten:

  • Was braucht ein Aquarium
  • Wie viele Fische im Verhältnis zur Größe passen in ein Aquarium
  • Wie müssen Fische gepflegt werden
  • Wassermenge
  • Reinigung und Wasserwechsel
  • Wie funktioniert das mit dem Sauerstoff
  • Warum kann man Fische nicht direkt in das Wasser geben
  • Welche Fische passen zusammen

Es entstand ein anhaltender Beobachtungsstandpunkt – die Kinder nennen es „Unterwasserfernsehen“

Unser Unterwasserraum oder eintauchen in die Tiefen des Meeres!

Etwas Mut gehört schon dazu, denn die Kinder waren der Meinung, dass nicht jeder in unserem Meeresraum abtauchen kann. Nur den Mutigen sollte dies vorbehalten sein. Deshalb machten sie sich gemeinsam auf den Weg einen gefährlichen Hai als Eingangswächter zu gestalten.

Quallen und andere Meeresbewohner schwimmen im Zauberglitzermeer. Kleine Wassersäulen spenden etwas Licht und die Kinder können Wunsch-CDs auswählen. Meeresrauschen, Walgesänge, Piratenlieder und Musik von Walt Disneys Arielle-Findet Nemo stehen zur Auswahl. 

Bionik oder was wir vom Tintenfisch lernen können.

Sehr interessant fanden die Kinder, wieviel wir uns von den Lebewesen im Meer abschauen konnten. So haben wir die Form der Flugzeuge oder auch deren Außenhaut Pinguin und Haifisch abgeguckt. Doch besonders interessant fanden die Kinder die Kraken und deren Fangarme und Saugnäpfe.

Eine spannende Experimentierphase!

Urlaubserinnerungen:

Wir haben die Muscheln  verglichen und sortiert. Nach Farbe, Form und Größe. …..und wir konnten das Meer rauschen hören. 

Wir haben nicht schlecht gestaunt, wie unterschiedlich Sand beschaffen sein kann.

Wir haben aus unserm Urlaubssand eine Sandsäule gestaltet. Hier kann man deutlich sehen, wie unterschiedlich in Farbe und Struktur Meeressand sein kann.

2016-12-Meer
2016-12-Meer
2016-12-Meer
2016-12-Meer
2016-12-Meer
2016-12-Meer
2016-12-Meer
2016-12-Meer
2016-12-Meer
2016-12-Meer
2016-12-Meer
2016-12-Meer
2016-12-Meer
2016-12-Meer
2016-12-Meer
2016-12-Meer
2016-12-Meer
2016-12-Meer
2016-12-Meer
2016-12-Meer
2016-12-Meer
2016-12-Meer
2016-12-Meer
2016-12-Meer
2016-12-Meer
2016-12-Meer

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok