Kreuzschwestern Bayern

Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom Hl. Kreuz

2017 12 mitarbeitereinf 9Mitarbeitereinführung 2017 – Werte und Inspiration der Kreuzschwestern

Insgesamt 49 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus allen Bereichen und Einrichtungen haben 2017 ein Arbeitsverhältnis bei den Kreuzschwestern in Gemünden begonnen. Darunter sind auch die jungen Menschen, die sich für ein freiwilliges soziales Jahr (FSJ) oder ein Jahr im Bundesfreiwilligendienst (Bufdi) entschieden haben.

Die Kreuzschwestern gehen immer wieder neue Wege, ganz im Sinne ihres Gründers P. Theodosius Florentini, der vor 160 Jahren den sozial-caritativen Orden gegründet hat. Es ist den Kreuzschwestern wichtig, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den geschichtlichen Hintergrund und die Motivation ihres Tuns erfahren.

Die Angebote an die Führungskräfte und Mitarbeitenden sind vielfältig. Es geht darum, mehr zu erfahren:

  • durch das „Curriculum – Neue Wege gehen“ für alle Führungskräfte,
  • durch „Miteinander ins Gespräch kommen“, ein Angebot für alle mit der Provinzleitung in Wels oder in den Regionen, und nicht zuletzt
  • durch das „Magazin der Kreuzschwestern“, das alle dreimal im Jahr postalisch erhalten.

Vor 10 Jahren wurden Leitlinien erarbeitet, die in den Einrichtungen sichtbar präsentiert werden. Sie beschreiben Werte, an denen wir uns alle orientieren wollen. Mit den Gedanken und dem Auftrag aus dem „Weckruf“ inspirieren sie die Mitarbeitenden zu einem vertieften Mitgehen dieser Wege.

Kaufmännischer Leiter, Marco Ruck, gab einen Überblick über den Standort Kloster Gemünden mit allen Einrichtungen und die Initiativen der Kreuzschwestern Europa Mitte.

Sr. Johanna Maria Lothring berichtete über die drei Haltungen aus dem Weckruf – Achtsamkeit, Miteinander auf Augenhöhe und Dankbarkeit, die uns Menschen einer großen Sehnsucht näherbringen: nämlich, die Welt zu einem besseren Ort zu machen.
Sr. Petra Car ließ die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der Schule, den sozialpädagogischen Einrichtungen, aus den Bereichen Pflege, Küche und Hauswirtschaft miteinander ins Gespräch kommen und erzählen, was sie von dem Geist der Kreuzschwestern in ihren Arbeitsbereichen spürbar erfahren, was geblieben ist an christlichen Werten und wie sie diese weiterentwickeln.

Zum Abschluss gaben Sr. Hildburg Baumgartner und Marco Ruck noch eine Führung durch das Kloster mit Kirche und Kapelle, den neuen Pflegebereich für die Schwestern und das Seniorenwohnen.

Bei einem gemeinsamen Mittagessen wurde noch angeregt ausgetauscht. Insgesamt ein gelungener Vormittag mit hoch engagierten und interessierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.
Sr. Petra Car, Provinzrätin

2017-12 Mitarbe...
2017-12 Mitarbeitereinführung
2017-12 Mitarbe...
2017-12 Mitarbeitereinführung
2017-12 Mitarbe...
2017-12 Mitarbeitereinführung
2017-12 Mitarbe...
2017-12 Mitarbeitereinführung
2017-12 Mitarbe...
2017-12 Mitarbeitereinführung
2017-12 Mitarbe...
2017-12 Mitarbeitereinführung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok